Die Geschichte der Leichten Sprache

So fing es an

In den 70er Jahren in Amerika:

Menschen mit Lern-Schwierigkeiten haben sich zusammen getan.

Damit sie ihre Rechte besser vertreten können.Demo Leichte Sprache

Damit sie in ihrem Leben mehr selbst bestimmen können.

 

In den 90er Jahren kam die Idee auch nach Deutschland.

Im Jahr 2001 wurde ein Verein gegründet:

Mensch zuerst – Netzwerk People First Deutschland

Das war von Anfang an wichtig:

Schwere Sprache grenzt Menschen mit Lern-Schwierigkeiten aus.

Darum soll es Leichte Sprache geben.

Damit Menschen mit Lern-Schwierigkeiten mitreden können.nicht verstehen

Damit Menschen mit Lern-Schwierigkeiten

alles verstehen können.

 

In Deutschland arbeiten seit mehr als 10 Jahren

verschiedene Menschen an der Leichten Sprache.

Mensch zuerst hat das erste Wörterbuch

für Leichte Sprache gemacht.

 

Seitdem ist viel passiert.

Viele Büros und Vereine arbeiten mit der Leichten Sprache.

Sie machen Übersetzungen in Leichte Sprache.

Und sie machen Schulungen über Leichte Sprache.Schulung

Seit 2006 gibt es das Netzwerk Leichte Sprache.

Das Netzwerk ist eine Arbeits-Gruppe.

Dort arbeiten viele Menschen aus ganz Europa mit.

Menschen aus Deutschland, Österreich, Italien,

der Schweiz und Luxemburg.

 

Auch in vielen anderen Ländern gibt es Leichte Sprache.

Zum Beispiel:

  In Schweden:

   Dort heißt Leichte Sprache: Lätt Läst.

•  In Groß-Britannien:

   Dort heißt Leichte Sprache: Easy to read.

•  und in vielen Ländern auf der ganzen Welt.

 

Seit August 2013 ist das Netzwerk Leichte Sprache ein Verein.